DKW MUNGA

Der DKW MUNGA wurde bei der Auto Union in Ingolstadt zwischen 1956 und 1968 ca. 46.750 mal in verschiedenen Ausführungen gebaut.

Die Abkürzung MUNGA steht für Mehrzweck Universal Geländewagen mit Allradantrieb.

Der mit 3 Zylindern angetriebene 2 Takt Motor wurde als Wannen- oder auch Kübelaufbau mit 4 Sitzen und als Pritschenaufbau mit 6 bzw. 8 Sitzen ausgeliefert.

Hauptabnehmer war die deutsche Bundeswehr mit rund 34.000 Fahrzeugen aber auch bei Hilfeleistungsorganisationen, wie dem DRK, der Feuerwehr, der Polizei und dem THW, kam der MUNGA zum Einsatz.
Eine kleine Anzahl der Fahrzeuge fand private Käufer sowie Nutzer in der Land- und Forstwirtschaft. Ca. 6.750 Stück (auch mit Rechtslenkung) wurden ins Ausland expordiert.

Der DKW MUNGA hat eine Höchstgeschwindigkeit von 98 km/h. Die geringste Dauergeschwindigkeit beträgt 3 km/h. Das Fahrzeug hat mit Vorgelege 10 Gänge (8 Vorwärts, 2 Rückwärts) und einen permanenten Allradantrieb. Die Steigfähigkeit beträgt bis zu 70%. Die Wattiefe liegt bei ca. 50 cm.

Neben seinem Nachfolger, dem VW Iltis, griff auch der Ford MUTT M151 die Ideen des MUNGA auf. Bewundert wurde er vorallem wegen seiner Einzelradaufhängung und weil er kompakt und zudem leicht zu warten war.

 

Ersatzteile finden Sie in unserer Kategorie >> DKW MUNGA

 

Tags: DKW MUNGA